Neuheiten Kühl- und Trinkwassersysteme

PKA

Möchten Sie gratis informiert sein? Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Deutlich steigende Zahl der Legionellenfälle

Die Badische Zeitung berichtet, dass gemäss Angaben des Landesgesundheitsamts (LGA) die Zahl der Legionellen-Erkrankungen in Baden-Württemberg derzeit auffällig steigt. Von etwa Mitte Juni bis zum 6. August seien 97 Fälle registriert worden. Darunter seien sieben Todesfälle. Das sei die höchste Anzahl an Erkrankungen im Vergleich zu den gleichen Zeiträumen der Jahre 2001 bis 2020.

Ein Grund dafür sei noch nicht auszumachen, sagt Jens Fleischer, Labor- und Sachgebietsleiter Wasserhygiene im LGA. Ob der monatelange Stillstand in manchen Einrichtungen dazu geführt habe, dass sich Legionellen ausbreiten konnten, sei noch unklar. «Wir vermuten, dass Rückkühlwerke oder Kühltürme von Industrieanlagen oder Warmwasserinstallationen in Gebäuden nicht so gewartet wurden, wie sie sollten.»

Die Fälle traten ohne erkennbares Muster auf. Auch könne man nicht von einem Ausbruch sprechen, sondern von einer Häufung von Erkrankungen, die im gleichen Zeitraum stattfanden. Die betroffenen Gesundheitsämter der Kreise seien gerade dabei, Fragebögen des LGA zu beantworten.

Es bestehe auch die Möglichkeit mittels eines bundesweiten Katasters - also eines Bestandsverzeichnisses von Grundstücken - die technischen Anlagen mit den Fällen geografisch abzugleichen, um festzustellen, ob sie im Umkreis dieser Anlagen aufgetreten seien, sagt Fleischer. «Sollte dies der Fall sein, wird man sich die Anlagen genauer anschauen.»