Neuheiten Kühl- und Trinkwassersysteme

PKA

Möchten Sie gratis informiert sein? Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Risiko einer strafrechtlichen Verfolgung

Haftungsrisiken

Gemäss der zm online sind die Folgen mikrobieller Kontaminationen rechtlich wie finanziell schädlich. Infiziert sich eine Person mit Legionellen, haftet eventuell der Betreiber der Trinkwasseranlage. Dann besteht das Risiko einer strafrechtlichen Verfolgung wegen fahrlässiger Körperverletzung beziehungsweise Tötung. Die penible Einhaltung von Hygienevorschriften und deren transparente Dokumentation sowie regelmässige Wasseranalysen helfen eine hygienisch einwandfreie Wasserqualität «zu belegen» oder eine Kontamination frühzeitig zu entdecken.

Legionellen-Tote an Uniklinik

Die Tag24 berichtete, dass nach sechs Legionellen-Infektionen mit zwei toten Patienten an der Uniklinik in Köln die Staatsanwaltschaft Ermittlungen aufgenommen hat. Das Verfahren richte sich gegen Unbekannt und werde wegen fahrlässiger Tötung in zwei Fällen und fahrlässiger Körperverletzung in vier Fällen geführt. Die Krankenunterlagen seien der Behörde übergeben und die Leichname obduziert worden. Ein externer Sachverständiger kläre zudem woher die Legionellen stammen und ob gegen Hygienevorschriften verstossen wurde.
 
Legionellen in über 50 Häusern

Basierend auf dem Berliner Kurier stellten die Behörden in den letzten fünf Jahren in 27 Polizeidienststellen und auf 26 Feuerwachen einen Legionellen-Befall fest.

Hallenbad schliesst wegen Legionellen

Gemäss der Süddeutschen Zeitung bleibt das Ismaninger Hallenbad und dessen Sauna aufgrund Legionellen bis auf Weiteres geschlossen.

Duschverbot wegen Legionellen

In der Wohnanlage des St. Gundekar-Werks in Ingolstadt gilt seit dem 30. Juli ein Duschverbot aufgrund Legionellen.

Duschverbot trotz Legionellenfilter

In einem Wohnquartier in Berlin wurde bei Trinkwasseruntersuchungen ein Legionellenbefall festgestellt. Für Hunderte von Mietern gilt deshalb seit fünf Monaten ein Duschverbot. Trotz Verwendung von Legionellenfiltern kann das Gesundheitsamt nicht empfehlen, das Duschverbot aufzuheben. Mietminderungen wurden gefordert.